Vüllers Hermann Dr.-Ing., 1905, Aachen


Geboren am: 13.11.1905 in Aachen
Gestorben am: 26.04.1984
Verheiratet: ja
Kinder: 3
Geschwister: nicht bekannt
Eltern: nicht bekannt 

Aus seinem Leben

Hermann Vüllers wurde am 13.11.1905 in Aachen geboren.

Nach glücklicher Kindheit und Jugend in Aachen im Kreis seiner Geschwister und einem vorzüglich bestandenen Abitur am humanistischen Kaiser-Wilhelm-Gymnasium studierte Hermann Vüllers an der Technischen Hochschule Aachen Maschinenbau. Sein ausgezeichnetes Examen wurde mit der Verleihung der Springorum-Plakette besonders gewürdigt; 1933 promovierte er zum Dr.- Ing. Anschließend war er bei der Firma Rheinmetall-Borsig in den Werken Düsseldorf und Berlin tätig, seit 1944 als deren Technischer Direktor. 

Aus diesem Schaffenskreis verschleppten ihn 1945 die Russen in das Konzentrationslager Buchenwald, das er bis zu seiner Entlassung 1950 nur mit eisernem Willen und größter Selbstdisziplin überlebte. Nach der erneuten Tätigkeit an der TH Aachen wurde er 1954 als Leiter der Entwicklungsabteilung der Gebr. Eickhoff Maschinenfabrik und Eisengießerei mbH nach Bochum berufen. Drei Jahre nach seiner Pensionierung zog er wieder nach Aachen. 

Mit der Feier seines Goldenen Doktorjubiläums im Oktober 1983 erfüllte sich sein größter Wunsch. 

Seine Persönlichkeit zeigte sich besonders in seinem Pflichtbewusstsein, in starker Lebenskraft und Lebensfreude, in seinem Humor und einer ausgeprägten Begabung im Umgang mit Menschen. Sein Leben lang war er seiner alten Studentenverbindung „Carolingia" Aachen im KV eng verbunden. Seinen drei Kindern war er ein guter, beratender Vater und Freund und seinen sechs Enkeln ein liebevoller, geduldiger und stets an ihren Problemen interessierter Großvater. 

Dr.-Ing. Hermann Vüllers starb am 26.04.1984 im Alter von 78 Jahren.


 Gedenkseite 1364