Weiss Hans Georg, 1927, Monschau


Geboren am:

09.10.1927 in Monschau

Gestorben am:

20.10.2008 

Verheiratet mit: Mathilde Weiss geb. Peters
Kinder: Georg und Dorit
Geschwister: nicht bekannt
Eltern: nicht bekannt

Aus seinem Leben

Hans Georg Weiss wurde am 09.10.1927 in Monschau geboren. Nach dem Besuch der Volksschule und des Gymnasiums wurde er zum Ende des Zweiten Weltkrieges zum Arbeitsdienst und zur Wehrmacht eingezogen. Nach seiner Rückkehr aus amerikanischer Gefangenschaft lernte er im elterlichen kleinen Druckbetrieb den Beruf des Schriftsetzers und des Druckers. Bei der Aachener Volkszeitung machte er ein Verlagsvolontariat. 1960 legte er die Meisterprüfung als Schriftsetzer vor der Handwerkskammer Aachen ab und übernahm 1962 den Betrieb von seinem Vater. Er kaufte eine Offset-Druckmaschine und gründete 1966 den Eifeler Wochenspiegel als kostenloses Anzeigenblatt. 

1952 heiratete er Mathilde Weiss geb. Peters. Aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor, einen Sohn, Georg Weiss, geb. 1959, und eine Tochter Dorit Schlieper, geb. Weiss, geb. 1957.

Früh engagierte er sich in der Jungen Union und war dort Kreissprecher und später Landesschatzmeister. Von 1961 bis 1972 und dann wieder ab 1975 bis 1989 war er Ratsmitglied seiner Heimatstadt Monschau. Im Kreistag des ehemaligen Kreises Monschau war er von 1961 bis 1972 tätig, von 1964 bis zur Auflösung des Kreises 1972 durch das erste Aachen-Gesetz war er der letzte Landrat des Kreises Monschau. In den folgenden drei Jahren war er stellvertretender Landrat des Landkreises Aachen. Vom 26.07.1970 bis zum 30.05.1990 war er Mitglied des Landtages NRW. In den Jahren zwischen 1985 und 1990 übernahm er den Vorsitz im Haushaltsausschuss. 

Von 1967 bis 1972 war er Kreisvorsitzender der CDU Kreisverband Monschau und von 1972 bis 1975 und von 1977 bis 1989 Vorsitzender der CDU des Stadtverbandes Monschau. Die CDU Monschau ernannte ihn 1990 zu ihrem Ehrenvorsitzenden, seit 1993 war er Ehrenmitglied der CDU des Kreises Aachen. 

Neben vielen kulturellen Tätigkeiten war er auch Initiator der Monschauer Festspiele auf der dortigen Burg. Hans Georg gründete mehrere soziale und musikalische Stiftungen. Der von ihm gegründete Antoniusverein kümmert sich um benachteiligte Menschen in Monschau. Nach dem Ehrenbürger der Stadt Monschau wurde die Hans-Georg-Weiss-Straße benannt.

Hans Georg Weiss starb am 20.10.2008 im Alter von 81 Jahren.

Sein Sohn Georg Weiss wurde nach dem Tode seines Vaters Chef der Unternehmensgruppe Weiss, nachdem Hans Georg und Georg Weiss die Unternehmensführung in den letzten Jahren gemeinsam ausgeführt haben.



Gedenkseite 1421