Wesseling, Deutschland


Wesseling ist eine mittelgroße Stadt im Südwesten von Nordrhein-Westfalen.

1969 wurde der Ortsteil Urfeld (vorher Gemeinde Hersel) in Wesseling eingegliedert.

Auf den folgenden Gedenkseiten finden Sie Informationen zu Personen, die aus diesen Orten stammten.

Chronik


Funde aus der Römerzeit, darunter ein Landhaus, belegen eine frühe Besiedlung. Bis zum Beginn der Industrialisierung war Wesseling ein unbedeutender Ort, der außer einer Gespannwechselstelle der Treidelschifffahrt seit 1700 nicht viel zu bieten hatte.

1793 brach mit einem Gerbereibetrieb das industrielle Zeitalter an.

1848 wurde ein demokratischer Arbeiterverein gegründet.

1880 gründeten Heinrich und Franz Zimmermann die Chemische Fabrik Wesseling.

1904 wurde mit dem Bau der Rheinuferbahn von Bonn über Wesseling nach Köln begonnen.

Während des Zweiten Weltkrieges waren in der Industrie etwa 10.000 Zwangsarbeiter beschäftigt, deutlich mehr als die Wesseling Einwohner hatte. Wesseling wurde Anfang März 1945 von US-Truppen eingenommen.

Als Bonn 1949 neue Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland wurde, wurde das heutige AWO-Haus Standort der Botschaft Venezuelas und ab 1954 der Botschaft Brasiliens.