Witkop Meinolf, 1932, Gelsenkirchen


Geboren am:

07.05.1932 in Gelsenkirchen 

Gestorben am: 19.12.2005 in Gelsenkirchen
Verheiratet mit: Agnes Marie Wolter in 1. Ehe
  Margareta Prätorius in 2. Ehe
Kinder: 1961 Gabriele Margret, 1962 Moritz Ferdinand Meinolf Peter und 1969 Meinolf Philipp aus 1. Ehe
Geschwister: Ferdinand und Peter
Eltern: Moritz Theodor Ferdinand Josef Witkop und Erna Marie Berta Auguste geb. Warnecke

Niedergeschrieben auf seinem Totenzettel ...

Meinolf Witkop wurde am 07.05.1932 in Gelsenkirchen als zweiter Sohn des Kaufmanns Moritz Theodor Ferdinand Josef Witkop und seiner Frau Erna Marie Berta Auguste geb. Warnecke geboren.

In Gelsenkirchen eingeschult musste er 1941 mit seinen Eltern nach Bochum-Langendreer umziehen. Ohne den Vater wurde die Familie 1943 nach Flatow (heute Polen) und 1944 nach Bittingen (Soester Börde) evakuiert. Juli 1945 kam die Familie nach Langendreer zurück. 1945/1946 war Meinolf im Internat in Herbede, wo er die Volksschule abschloss.

1947 kam er nach Klausheide ins Internat, um Möbelschreiner zu lernen. Die Lehre brach er 1949 unvollendet ab. 1950 lernte er dann Einzelhandelskaufmann in einem Möbelgeschäft in Bochum und erhielt den Gehilfenbrief 1953. Bei diesem Möbelhaus blieb er noch bis 1955 und wechselte dann zur Spedition J. Adams.

Im selben Jahr fing er bei Bertelsmann als Zeitschriftenwerber an. Wegen Nichteignung zu dieser Tätigkeit wurde er als überregionaler Kontrolleur eingesetzt. Diesen Job gab er 1960 auf Wunsch seiner Freundin auf und wurde Disponent bei der Spedition Becker in Gelsenkirchen.

Im Oktober 1960 heiratete er in Hannover die Kontoristin Margret Agnes Marie Wolter, die Tochter des Zimmermanns Karl Friedrich Wolter und seiner Ehefrau Lieselotte geb. Sander. Sie nahmen sich eine Wohnung in Gelsenkirchen. Aus dieser Ehe gingen drei Kinder hervor: 1961 Gabriele Margret, 1962 Moritz Ferdinand Peter Meinolf und 1969 Philipp Meinolf.

1963 gründete er seine eigene Möbelspedition in Gelsenkirchen, Ruhrstr. 6 mit einem gebrauchten Möbeltransportwagen. 1967 wurde die Ehe geschieden. Den Haushalt führte für ihn seine Mutter, sie sich auch sehr um die Erziehung seines ältesten Sohnes Moritz kümmerte.

Mitte 1972 zog dann seine Lebensgefährtin, die kaufmännische Angestellte Margareta Prätorius, zu ihm. Gut zwanzig Jahre später heiratete er diese, Tochter des Bergmannes Hermann Ernst Richard Paul Prätorius und seiner Ehefrau Ernestine Anna geb. Sauerbach, im Standesamt Gelsenkirchen.

Die Spedition Witkop, die zwischenzeitlich auch mal eine GmbH war, wurde im November 2001 abgemeldet. Meinolf wollte nun seinen Ruhestand antreten. Leider ging es ihm schon zu dieser Zeit gesundheitlich nicht besonders gut.

Er starb am 19.12.2005 in Gelsenkirchen im Alter von 73 Jahren.



Gedenkseite 2141