Zweifelscheid, Deutschland


Zweifelscheid ist eine Ortsgemeinde im Eifelkreis Bitburg-Prüm, Rheinland-Pfalz. Sie gehört zur Verbandsgemeinde Südeifel.

Auf den folgenden Gedenkseiten finden Sie Informationen zu Personen, die aus diesem Ort stammten.

Chronik


Zweifelscheid wurde erstmals 1539 als Tzwyvelschent urkundlich erwähnt. Die Namensendung „-scheid“ ist typisch für eine Ortsgründung in der Rodungsphase 12./13. Jahrhundert. „Scheid“ bedeutet Wald und damals wurden Wälder gerodet, um Siedlungen entstehen zu lassen.

Bis Ende des 18. Jahrhunderts gehörte der Ort zur Herrschaft Neuerburg und war durch den Betrieb einer Notmühle eng mit der Burg Neuerburg verbunden.

Aufgrund der französischen Revolutionskriege wurde Zweifelscheid 1795 den Kanton Neuerburg im Departement der Wälder zugeordnet. 1815 kam Zweifelscheid aufgrund der Beschlüsse auf dem Wiener Kongress zum Königreich Preußen und gehörte 1816 zur Bürgermeisterei Ammeldingen im neu errichteten Kreis Bitburg des Regierungsbezirks Trier, der von 1822 an Teil der Rheinprovinz war.

1907 wurde eine Eisenbahnstrecke in Zweifelscheid gebaut.

Nach dem Ersten Weltkrieg gehörte Zweifelscheid zum französischen Teil der Alliierten Rheinlandbesetzung.

Während des Westwallbaus zwischen 1938 bis 1940 war Zweifelscheid ein großer Umschlagbahnhof.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Zweifelscheid innerhalb der französischen Besatzungszone Teil des damals neu gebildeten Landes Rheinland-Pfalz.